Autor Thema: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900  (Gelesen 11827 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2144
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #30 am: 04. März 2021, 11:14:02 »
 :tumb: mehr bleibt nicht zu sagen....

Offline Heiko_S

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 276
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #31 am: 04. März 2021, 16:20:54 »
Das Tempo und die Perfektion dieser Restauration sind wirklich beeindruckend  :tumb:

Offline Tom 2

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1057
  • Mach fertich!
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #32 am: 04. März 2021, 17:27:20 »
Hallo,
ich schließe mich den allgemeinen Begeisterungsstürmen vorbehaltlos an. Eine absolut super Arbeit! Was manche Leute hier so an Qualität liefern.

Gruß, Tom2

Online Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5797
  • GT ready to run
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #33 am: 04. März 2021, 17:36:14 »
Sauber und super schnell - werde ein wenig neidisch  :flitz:
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 141
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #34 am: 04. März 2021, 17:45:24 »
Vielen Dank fürs Lob. Das tut gut. ;-)
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2144
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #35 am: 04. März 2021, 18:26:46 »
Zitat
Was manche Leute hier so an Qualität liefern.
wie soll ich das denn jetzt verstehen  :flitz:

Wie ich schon sagte, finde die Resto wirklich gut, aber eine kleine Anmerkung habe ich doch..... :pfeif:
auch wen mich jetzt alle steinigen werden....
Warum hast du jedes Blech mit der Absatzzange bearbeitet und die Bleche überlappen lassen, ich hoffe sehr, dass du dir da nicht wieder Rost mit holst, gerade wegen der zweiten Chemischen Behandlung.

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 141
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #36 am: 04. März 2021, 18:57:55 »
Zitat
Warum hast du jedes Blech mit der Absetzzange bearbeitet und die Bleche überlappen lassen?

Auf die Frage habe ich gewartet. Ganz einfach: Weil ich es in meiner Kfz-Mechaniker-Lehre so gelernt habe. Die Frage habe ich in letzter Zeit sehr kontrovers diskutiert und ich glaube, dass beide Varianten Ihre Vor- und Nachteile haben. Ich bin sicher, dass meine Vorgehensweise mehr Stabilität in die Karosserie bringt. Der Nachteil liegt zweifellos bei dem von dir benannten Risiko. Rost, bzw. eine Oxidation entsteht aber nur durch Sauerstoffzufuhr. Wenn also meine Nähte von außen durch KTL, Spachtelmasse, Lack und ggf. Versieglungsmasse luftdicht verschlossen sind, können sie nicht rosten. Wenn sie dann auch noch von der anderen Seite durch KTL und Hohlraumkonservierung abgedichtet werden, kann aus meiner Sicht keine Oxidation zustande kommen. Die gleiche Diskussion können wir auch mit dem KTL anfangen. Da KTL nicht in Falze eindringen kann, die Säure zum Entrosten aber schon, könnte hier die gleiche Problematik auftreten, die ich mit der gleichen Argumentation beantworten würde. Ich arbeite beruflich als selbständiger Kfz-Sachverständiger und mache entsprechend auch die ein oder andere Oldtimer-Bewertung. Ich sehe meine Restauration als Studienobjekt zur Beantwortung genau dieser beiden Fragen. Zur Beurteilung einer guten Restauration mit entsprechender Dokumentation ist es durchaus wichtig, zu wissen ob der eingeschlagene Weg werterhöhend oder eher wertmindernd einzustufen ist. Warten wir's ab.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2144
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #37 am: 04. März 2021, 19:20:56 »
Gott sei Dank siehst du es nicht als Kritik, das sollte es auch nicht sein...

Aber sehr gut beantwortet, du hast dir darüber also gedanken gemacht, auch über die chemische Behandlung.
Das wurde hier ja auch schon einige male diskutiert...es bleibt spannend  :zwinker:
Ich drücke dir aber ganz fest die Daumen, wäre wirklich schade drum.

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 141
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #38 am: 04. März 2021, 19:25:43 »
Wäre wirklich schade drum.

Das sehe ich genauso ;-)
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2071
  • Nur mit Turbo fährt der GT wie er aussieht
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #39 am: 04. März 2021, 21:01:40 »
Sehr gute Arbeit ,,,,gefällt mir  :tumb:   

So einige Leute haben seit Jahren keinen GT fertig gebracht , aber haben auf allen Sachen einen Plan  :wink: :zwinker:   Nicht böse gemeint denjenigen ,,,,aber vielleicht mal als Ansporn nicht alles nur Theoretisch zu machen !!!   LG Robert

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2071
  • Nur mit Turbo fährt der GT wie er aussieht
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #40 am: 04. März 2021, 21:03:30 »
Marco ----Du machst sehr gute Arbeit ,,,Flott Top und mit Liebe   ...das mag ich :tumb: :tumb: :tumb:

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2144
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #41 am: 04. März 2021, 21:21:59 »
Rob, warum versuchst du eigentlich immer zu provozieren?
Die Leute, die deiner Meinung nach alles theoretisch machen sprechen aus Erfahrung, denn sie haben schon Fahrzeuge fachmännisch restauriert,  Komponenten für diese entwickelt und vieles mehr, da bist du noch mit dem Tretroller um den Block gefahren.
Also lass es einfach....

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2071
  • Nur mit Turbo fährt der GT wie er aussieht
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #42 am: 05. März 2021, 22:18:49 »
Ich habe lange überlegt ob ich dir Antworte ----- Du kritisierst jeden und alles hier im Forum ,,,meinst daß du alles besser machen kannst !!  Aber hast die letzten 15 Jahre keinen Gt auf die Strasse gebracht .  Und jetzt willst du mich blöd mit Tretroller Gedöns anmachen?!!  Ich hab seit 85 n GT   hab mittlerweile ca 14 GT s von Grund auf Restauriert  ,,,

Mein einziger Fehler ist :daß ich schreibe was ich denke  :pfeif: :pfeif:.  War auch eher als Ansporn für dich gedacht daß du mal uns deinen GT zeigst .

Ich bin auch überzeugt ,daß du absolut perfekte Arbeit machst !!!!  Bloß es gibt halt auch andere Leute die gute Arbeit machen

Vielleicht lässt sich ja so n Zwist ja mal bei nem  :bier1: klären

 :zwinker: :zwinker:  MFG Robert


   

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 141
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #43 am: 05. März 2021, 22:37:04 »
Hey Jungs, stoppt mal eure Dissonanz. Ich habe die Nachfrage von conrero keinesfalls als Kritik verstanden, sondern eher als interessierte Nachfrage. Ich habe ja auch geschrieben, dass ich auf diese (oder eine andere) Frage bereits gewartet habe und mir ist es wirklich lieber, wenn man mich mit solchen Fragen konfrontiert, als hintenrum zu sagen: "Das, was der macht wird eh nix, weil die Kiste in 10 Jahren durchgerostet ist". Die Idee von Robert, die Kontroversen mal bei einem Bier zu besprechen finde ich super, da bin ich sofort dabei, ich würde mich auch freuen, wenn der Klaus Priewe mit dazu kommt, denn auch mit ihm hat es hier von Anfang an zu ähnlichen Reibungen geführt. Wenn also Corona vorbei ist, spendiere ich die Kiste Bier und ihr einigt euch auf den Ort, wo wir sie trinken.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline rob

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2071
  • Nur mit Turbo fährt der GT wie er aussieht
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #44 am: 05. März 2021, 22:41:20 »
Finde ich ne gute Idee  ..... :wink: