Autor Thema: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900  (Gelesen 13652 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #150 am: 06. Juni 2021, 08:17:50 »
Heute gibt es wieder mal ein paar Bilder meiner Restauration. Zwischenzeitlich wurde der Himmel komplettiert (Sonnenblenden, Spiegel, Kleiderhaken, Innenraumleuchte, etc.), die Tankentlüftung umgelegt, die hätte ich mir sonst eingeklemmt (vielen Dank an Robert, dem das auf meinen Bildern aufgefallen ist) und das Reserverad, sowie den Wagenheber eingebaut. Dann habe ich das Heizgebläse neu abgedichtet und eingebaut. Die Armaturentafel aufgearbeitet und eingebaut. Den Unterdruckschlauch vom Ansaugkrümmer zum BKV inkl. Rückschlagventil verlegt und anschließend die Front und Heckscheibe eingesetzt, sowie die Chromleisten eingezogen. Anschließend wurden Türverkleidungen montiert und die Türen komplettiert. Als nächstes wird der linke Außenspiegel überholt. Ein neues Spiegelglas wurde bestellt.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5857
  • GT ready to run
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #151 am: 06. Juni 2021, 10:25:57 »
Hi Marco!

Wow! Du gibst Vollgas! Gefällt mir  :tumb: :tumb: :tumb:

Hast du in den Schweller ein zusätzliches Loch wegen dem Hohlraumschutz gemacht?



Hast du die Kofferraumdichtung vom Ascona / Manta B auch vorne beim Regenkasten angebracht?
Bei der braucht man ja bei neuer Dichtung einiges mehr an Druck als bei der Dichtung mit der Fahne.


Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #152 am: 06. Juni 2021, 12:35:09 »

Hast du in den Schweller ein zusätzliches Loch wegen dem Hohlraumschutz gemacht?



Ja, genau aber in erster Linie für die Entlackung und Entrostung, sowie KTL-Beschichtung.


Hast du die Kofferraumdichtung vom Ascona / Manta B auch vorne beim Regenkasten angebracht?
Bei der braucht man ja bei neuer Dichtung einiges mehr an Druck als bei der Dichtung mit der Fahne.


Nein, ich habe ein ganz anderes Profil für vorne verwendet. Siehe hier:
https://www.ebay.de/itm/223190201373?var=523174225698
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #153 am: 12. Juni 2021, 12:56:28 »
So, am 10.06.20 habe ich den GT gekauft und am 10.06.21 zum laufen gebracht. Am 11.06. hat er dann die HU, sowie die H-Zulassung ohne erkennbare Mängel bestanden. Der GT ist ein deutsches Fahrzeug aus Erstbesitz und die ehemalige Besitzerin hat mir verraten, dass sie das Fahrzeug 1973 von Ihrem Mann zum Geburtstag bekommen hat, es wurde dann anschließend (standesgemäß mit Sekt) auf den Namen Fridolin getauft. Vielen Dank für eure Hilfe, ganz besonders an Robert, den ich gefühlt 100 mal angerufen und um Rat gefragt habe. Zum Abschluss noch ein paar Fotos.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5857
  • GT ready to run
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #154 am: 12. Juni 2021, 12:57:08 »
 :knie: :knie: :knie:
Mehr kann man dazu nicht sagen  :tumb:
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6013
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #155 am: 12. Juni 2021, 19:15:43 »
Gratulation zur Fertigstellung  :tumb:  obwohl, ein GT nie fertig ist :pfeif:

Viel Spaß damit  :wink:
Gruß Reiner

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5857
  • GT ready to run
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #156 am: 12. Juni 2021, 20:20:37 »
..... obwohl, ein GT nie fertig ist :pfeif:

oder kleinere Missgeschicke auftauchen - hab ich grade mit dem Scheibenwischer erlebt  :trost:
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline MF.OpelGT72

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 16
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #157 am: 24. Juni 2021, 21:53:58 »
Einfach nur Hammer. Großen Respekt. Hut ab.

Habe auch eine 72 GT im Zustand 5.
Deine Bilder geben mir Inspiration für meine kommende Aufgaben. Vielen Dank dafur

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #158 am: 24. Juni 2021, 21:58:16 »
Vielen Dank, wenn während der Restauration Fragen auftauchen, helfe ich gerne weiter, sofern ich kann.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900 - Getriebe undicht
« Antwort #159 am: 11. Juli 2021, 09:14:33 »
Hallo in die Runde,
ich habe während meiner Restauration auch das Getriebe neu abgedichtet. Alle 4 Simmeringe, also auch die zwei kleinen der querliegenden Schaltwelle gab es im Set nur bei einem Händler, also wurden sie dort geordert. Nachdem der GT dann fertig restauriert und fahrbereit war, lief das Öl vorne und hinten aus dem Getriebe. Sehr ärgerlich, da genau dieses vermieden werden sollte. Den Händler habe ich über das Problem informiert, zurück kam nur ein dummer Spruch, ich sollte das Getriebe besser zu einem Profi bringen. Außerdem gäbe es für den vorderen Dichtring nur einen einzigen Hersteller. Gerade vorne lief das Öl aber ordentlich raus, das war nach einer 30km Ausfahrt deutlich mehr als ein Tropfen. Ich habe dann bei der Edelschmiede neue Wellendichtringe bestellt und am vergangenen Freitag das Getriebe wieder ausgebaut und die Dichtringe vorne und hinten ausgetauscht. Der vordere Dichtring der Edelschmiede unterscheidet sich deutlich vom erstgekauften. Hier läuft eine Feder um die Abdichtung der Getriebewelle. Am Samstag habe ich dann eine kleine Ausfahrt gemacht und siehe da, das Getriebe ist dicht.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline Reifrie

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 661
  • GT fahren, einfach schön!
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #160 am: 11. Juli 2021, 11:56:45 »
Hallo MarcoLs73erGT.

diese Feder muß zwingend bei jedem Simmering vorhanden sein, sonst ist er natürlich nicht dicht.
Hast Du das vor dem Einbau nicht kontrolliert?
Gruß Reinhold

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #161 am: 11. Juli 2021, 12:23:05 »
Ich muss mich korrigieren. Auch auf dem ersten Dichtring ist eine Feder. Undicht war er trotzdem.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6013
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #162 am: 12. Juli 2021, 06:25:44 »
Wo lief denn das Öl raus?
Hast Du Bilder?
Gruß Reiner

Offline MarcoLs73erGT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 151
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #163 am: 12. Juli 2021, 08:26:31 »
Zwischen Glocke und Blech. Es lief aus dem vorderen Simmerring, dann innen die Glocke runter.
Liebe Grüße vom monzablauen GT aus dem Westerwald

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6013
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Restauration eines deutschen 73er GT-A-L 1900
« Antwort #164 am: 12. Juli 2021, 09:27:54 »
OK,

ich hab das noch schwach in Erinnerung, hab bestimmt schon 30 Jahre kein 4-Gang mehr  :zwinker:

Da sind 3 gleiche und eine kürzere Schraube.
Wenn die vertauscht werden, steht eine unten an, dann läuft das Öl zwischen Glocke und Getriebe und innen an der Glocke runter.
Gruß Reiner