Autor Thema: Gas bleibt hängen  (Gelesen 2325 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #15 am: 16. August 2021, 23:49:22 »
Soh, kleiner Zwischenbericht...

Nach 3-4 Probefahrten hatte ich so das Gefühl, dass sich der Fehler mit meinem Ständigen Gefummel und Nach-Geschmiere langsam rausschleicht.
Ab und an passiert es dann allerdings noch mal, dann aber auch nur wenn der Motor so 20 Min bis eine halbe Stunde Fahrt hinter sich und volle Betriebstemperatur erreicht hat...Allerdings bleibt Gas nur selten (aber manchmal eben doch) komplett hängen. Die Sekundäre Drosselklappe schießt dann aber verzögert und ruckartig, nachdem das Gaspedal fast in der Nullstellung ist.
Beim Beschleunigen, bzw. beim Absenken des Gaspedals kann ich dann vorab schon kurz vor dem Bodenblech im Pedal spüren, dass da etwas nicht sauber läuft (so `n leichtes gefühltes Knarzen), dann weiß ich vorab schon, dass die sekundäre Drosselklappe nicht weich schließt wenn das Pedal zurück geht.
Wenn der Motor etwas abgekühlt ist, kann ich den Fehler quasi nicht mehr reproduzieren.
Mittlerweile lässt mich das befürchten, dass sich da irgendwas unter der thermischen Belastung verzieht oder eben Verkantet oder ausgeschlagen ist.
Da ich (noch) nicht der mega-versierteste Schrauber bin, frage ich mich ob man da etwas machen kann. Macht es Sinn den Vergaser mal komplett abzunehmen und  die sekundäre Drosselklappe auszubauen? Hexenwerk scheint es ja nicht zu sein, je länger ich mich damit beschäftige. Hat man da eine Chance, mit vertretbarem Aufwand etwas zu verbessern? Würde es ggf. so etwas einzeln als Ersatzteil geben? Alternativ zu einem Vergaser-Spezialisten gehen? Gibt es hier oben einen der empfehlenswert ist? Oder kennt sich hier im Forum jemand super damit aus, der im Optimal-Fall irgendwo hier im Norden unterwegs ist? Oder am besten gleich `n neuen Webervergaser besorgen und reinbasteln?

Grüße aus dem Norden,

Claus

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6169
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #16 am: 17. August 2021, 06:50:53 »
Hallo Claus,

Das es so nicht bleiben kann , hast Du ja auch schon erkannt.  :zwinker:

Ich würde ein thermisches Problem nicht ausschließen.

Es kann auch an der Art Deiner Schmierung liegen (Rostlöser wie WD40, Caramba...) sind zum Schmieren ungeeignet. (wie weiter vorne schon geschrieben)
Das sind eher Rost und Schmutzlöser.
Ich persönlich würde auch von siliconhaltigen Fetten (Sprühfett) abstand halten.

Mechanisch könnte ich mir vorstellen, dass die 2 Stufe zu weit öffnet und dann verkantet.
Ich müsste das mal an einem Weber Vergaser anschauen, ist da ein Anschlag der das verhindert?

Zitat
Da ich (noch) nicht der mega-versierteste Schrauber bin, frage ich mich ob man da etwas machen kann.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade die, die sich neu an so etwas herantrauen, detaillierter arbeiten wie "versierte Schrauber", weil sie die Dinge genauer betrachten und ggf. dokumentieren.   :lupe:

Den Weber Vergaser abzubauen ist zwar ein Gefummel, ist aber machbar.
Etwas (selbstgebasteltes) Spezialwerkzeug hilft da ungemein, ich hab einen alten 13 Ring Schlüssel auf ca. 40mm abgesägt und das abgesägte Teil unter 90° wieder angeschweißt.

Udo (Splendid Parts) hat oder hatte auf seine Seite eine Anleitung, ich will die Seite aber nicht öffnen, weil beim Aufruf in den letzten Tagen ein Warnhinweis kommt, dass die Seite nicht sicher ist.

In Verbindung mit Vergaserreparaturen wird meist Vergaser Manni genannt, ob der auch Weber macht, kann ich nicht sagen  :zuck:

Ich bin mit meinem Weber auch nicht besonders glücklich und will einen Versuch starten, dazu habe ich mir in China einen "Nachbau" besorgt.
Im schlechtesten Fall hab ich dann halt 134€ in den Wind geschossen.  :trost:
Auf den ersten Blick sieht er aber sehr gut aus.  Für Ersatzteile auf jeden Fall zu gebrauchen  :flitz:



Gruß Reiner

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #17 am: 17. August 2021, 08:59:40 »
Hallo Reiner,

schon mal danke für die Ermutigung  :tumb:
Also ich habe ja bislang auch nur von außen geschmiert und tatsächlich dann auch mit Öl nachgeschmiert  :zwinker:
Die Aus-Einbauanleitung von Udo kenne ich, ein Grund, weshalb ich denke dass es durchaus machbar ist. Dort gibt es auch den Tipp, den 13er Ringschlüssel zumindest zu kürzen, aber mit dem 90° anschweißen macht es dann ja wahrscheinlich noch einfacher.
Das Vergaserreparaturset von Udo habe ich auch schon hier (da mein GT ja erst ziemlich schlecht lief /was dann aber zu 90% an der Fußdichtung lag).
Wenn ich das richtig beobachtet habe, öffnet die zweite Stufe genau so weit, dass die Drosselklappe genau senkrecht steht.
hast du den Ersatz-Vergaser schon da? Oder wartest du noch?

Ich denke Vergaser-Manni wäre dann der nächste Schritt.

Kennt eigentlich jemand "Heemann Performance" aus Wittmund? Der ist mir mal von jemanden an der Tanke, im Bezug auf Vergaser, empfohlen worden (der, wie er erzählt hatte schon mal `n Manta A hatte, da irgendwie `ne Ausbildung begonnen hatte und dann aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste).

Grüße,

Claus

Offline henry1900

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 762
  • 47 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #18 am: 17. August 2021, 09:34:36 »
Hallo Claus,

die Fa. VGS Motorsport in Köln ist seit 1971 Generalimporteur für Weber Vergaser in Deutschland. Das Geschäftsfeld hat sich in den letzten Jahren stärker Richtung Motorsport verändert, aber vielleicht rufst du dort einfach mal an.

Vergaserüberholungen und - reparaturen werden immer noch an angeboten.

In der Vergangenheit habe ich dort mehrfach die Doppelvergaser meines Seven einstellen und reparieren lassen.

Vergaser Manni war Mitarbeiter von Solex/Pierburg und macht m.E. auch nur solche Vergaser.

Gruß,
Henry

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #19 am: 17. August 2021, 10:19:50 »
Hallo Henry,

vielen Dank schon mal für den Tipp! Ist schon mal auf meiner Merkliste  :tumb:

(nur nebenbei, Lotus 7 oder Caterham 7? / beides coole Fahrmaschinen :tumb:)

Gruße,

Claus

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6169
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #20 am: 17. August 2021, 16:38:57 »
Zitat
hast du den Ersatz-Vergaser schon da? Oder wartest du noch?

Ja, schon eine Weile, ging ca.3 Wochen.
War vor den neuen Zoll Bestimmungen.

Wenn ich in meine Werkstatt komme,  mache ich mal ein paar Bilder.
ist inzwischen etwas teurer und da kommt auch noch Zoll und 6€ für die Post dazu.

https://de.aliexpress.com/item/2024804473.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.16b84c4d63ZUCW
Gruß Reiner

Offline henry1900

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 762
  • 47 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #21 am: 17. August 2021, 18:15:53 »
Westfield 7

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #22 am: 17. August 2021, 22:43:26 »
Hallo Reiner,

ich habe nochmal die Explosionszeichnung studiert sowie Studien am echten Objekt betrieben.
Einen Anschlag für die sekundäre Drosselklappe scheint es nicht zu geben. der maximale Öffnungswinkel wird über das Langloch im Steuerhebel für die sekundäre Drosselklappe (65) sowie den Bolzen des Freien Hebels (69)geregelt. Der Schließwinkel scheint über die Einstellschraube für die sekundäre Drosselklappe (61) und für die Primäre Drosselklappe über die... (62) eingestellt zu werden. Den Anschlag für das Gas allgemein konnte ich irgendwie noch nicht ausmachen. Wo schlägt das Gas (oder die primäre Drosselklappe) an bzw.wird begrenzt? Sorry, irgendwie finde ich das Schräubchen nicht mit dem ich irgendeinen Öffnungswinkel für eine der beiden Drosselklappen begrenzen kann  :zuck: immer nur den Schließwinkel  :stirn: oder verstehe ich da etwas falsch?

Grüße,
Claus

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #23 am: 16. September 2021, 22:07:58 »
Hallo,

da ich den Fehler ohne den Vergaser auszubauen nicht beheben konnte, werde ich in absehbarer Zukunft (wenn man sowieso nicht so viel fahren kann) den Vergaser mal vom Fahrzeug trennen und weitergehend daran Forschen und arbeiten. Leider ist mir bei der letzten Fahrt auch aufgefallen, dass der Vergaser scheinbar am Fuß schon wieder Neben/falsch-Luft zieht (mit Bremsenreiniger getestet :lupe:) obwohl von der Werkstatt eine neue Dichtung eingebaut wurde. ("die Dicke" Diese hatte ich bei Udo besorgt) vorab schonmal eine Frage: Empfiehlt es sich bei Wiedereinbau des Vergasers eine Dichtpaste auf die Dichtung aufzutragen? Oder gibt es da noch `n anderen Kniff?

Grüße aus Friesland, :wink:

Claus

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6169
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #24 am: 17. September 2021, 06:28:35 »
Hallo Claus,

Der Weber hat einen niedrigeren Fuß, bei mir war das Gewinde am Stehbolzen zu kurz, deshalb zog er trotz Hitzeschutzblech und deshalb doppelter Dichtung (dick / dünn) Falschluft, da die Muttern "aufgelaufen" sind.

So kann sich der Vergaser auch verspannen, was wiederum zu Deinem Problem mit dem hängenbleiben führen könnte.
Ich hab auch schon eine kleine Odyssee mit dem Vergaser hinter mir und ganz gut ist es bisher auch nicht. (Bin aber Einspritzer verwöhnt  :zwinker: )
Hier meine Story dazu: https://gtforum.de/index.php?topic=257608.msg1723099#msg1723099
Gruß Reiner

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #25 am: 11. Oktober 2021, 22:24:43 »
Hallo liebe GT-ler,

soh... Nachdem sich das Szenario mit der Falschluft am Vergaserfuß sehr schnell sehr verschlechtert hat, so dass der GT eigentlich fast an jeder Kreuzung aus ging und ich `n Pfeifen vom Ansaugen der Falschluft vernommen habe, und sich ein Magerruckeln eingestellt hat, habe ich den Vergaser jetzt mal aus dem Fahrzeug ausgebaut. Es war trotzdem, ich ein Anfänger in Sachen Autoschrauben bin, abgesehen von dem Gefummel mit den Muttern am Vergaserfuß, tatsächlich keine besonders komplizierte Operation. Zum Glück hatte ich tatsächlich einen sehr kurzen 13er Schlüssel und eine feine Krokodilzange in meiner Werkzeugkiste.
Was soll sich sagen, das Problem mit der Falschluft wurde relativ schnell offensichtlich. (Ich füge mal einige Bilder bei) Die Dicke Dichtung (Im Juni durch die Werkstatt eingebaut) an zwei Stellen gebrochen! Außerdem war auf dieser Dichtung noch eine Papierdichtung.

Frage: Gehört die da wirklich hin?

Die Muttern auf den Stehbolzen waren gefühlt tatsächlich nicht sehr viel mehr als Handfest angezogen!

Frage: Ist das korrekt (evtl. damit die Dichtung nicht zu stark gerückt wird)?

Die Distanz bzw. das Problem mit dem Flachen Vergaserfuß und dem kurzen Gewinde an den Stehbolzen war einigermaßen unelegant, mit etwas zu großen Muttern, teilweise mit U-Scheibe die einfach zu unterst auf die Stehbolzen geschoben wurden, gelöst.
Da würde ich versuchen mir vernünftige Buchsen zu besorgen.

Dass da eine neue dicke Dichtung hinein muss ist mir klar....aber macht zusätzlich diese Dichtmasse Sinn?

https://www.splendidparts.de/kaufhaus_2/themes/suche/index.php?suchekategorie=&sucheallgemein=reinzo

Weiter Frage ich mich warum die Dichtung so schnell wieder kaputt gegangen ist...

viele Grüße  :wink: 

 

Offline 19Claus75

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 40
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #26 am: 11. Oktober 2021, 22:36:35 »
Moin nochmal...

Jetzt erste Untersuchungen am Vergaser. Es Fällt mir auf, dass der Vergaserfuß von unten sehr verrußt ist...
ist das normal, oder Hängt das mit der Kaputten Dichtung und evtl. Fehlzündungen (beim Starten manchmal bzw. beim aus machen) zusammen?

nochmals Grüße  :zwinker:

Online Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5905
  • GT ready to run
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #27 am: 11. Oktober 2021, 22:49:32 »
Ich bin damals auch mit 3 Dichtungen gefahren. Dünne, Dicke, Dünne
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6169
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #28 am: 12. Oktober 2021, 07:24:33 »
Normalerweise benötigst Du nur die dicke Dichtung.
Da sind die "Dünnen" bereits aufgeklebt.

Die dünne Dichtung einzeln benötigst Du nur, wenn ein Hitzeschutzblech dazwischen ist.

Ausnahme: Falls Du nur die Hartgewebeplatte in der Mitte hast, dann brauchst Du auch die dünnen Dichtungen.

Schließt Deine Drosselklappe sauber?
Auf dem Bild sieht es so aus, als wäre sie aus der Mitte (da wo die neue Schraube ist)
Gruß Reiner

Offline IZ GT33

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2257
  • 12 Jahre GT sind noch nicht genug
Re: Gas bleibt hängen
« Antwort #29 am: 12. Oktober 2021, 11:21:05 »
Die Dichtung passt ja gar nicht...ist die selbstgeschnitten? Sie verkleinert so ja den Einlass, kostet Leistung und lässt den Motor schlechter laufen :lupe:


Was ist mit dem kleinen Anschluß neben dem dicken Schlauch? War da nix drauf oder hast du den Schlauch für die Demontage des Vergasers abgezogen.
°O°O Gruß,Tim O°O°
--- forum gaetaeum ---