Autor Thema: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal  (Gelesen 13125 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1348
    • Mein GT
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #15 am: 12. Mai 2017, 13:32:06 »
Das ist doch der Breite von Thomas mit der HA vom Jaguar ?

Offline WGTGA

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 16
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #16 am: 15. November 2022, 18:36:09 »
Beim Stöbern durch das Forum bin ich auf diese alten Bilder gestoßen. Wir hatten Ende der 70er auch einen GT/J, der dann Anfang der 90er das Zeitliche segnete. Ich weiß also um das Streben, den GT allen möglichen Modifikationen und Verschlimmbesserungen zu unterziehen ( Lenk Tuning etc. ). Aus heutiger Sicht muss ich aber sagen, dass die Versammlung so vieler, und in den meisten Fällen vollkommen geschmackloser Umbauten keinen schönen Anblick bietet. Ein Kuriosenkabinett der Verirrungen. Wer würde heute für solche Umbauten Geld hinblättern? Alles, was damals in diese Kisten investiert wurde, ist verbrannt. Wie schön doch ein originaler GT ist! Und wie hässlich alle Versuche, den GT in eine ( in meinen Augen ebenfalls nicht sehr gelungene ) C3 zu verwandeln, ihm Spoiler und Verbreiterungen anzutun, oder gar Glasdächer und Hecklamellen anzupappen. Nostalgie in Ehren, aber ich bin froh, dass diese Zeiten vorbei sind und ich mich an möglichst originalen GT erfreuen kann. An den Bildern finde ich aber interessant, dass sie eben den Zeitgeist abbilden, wenn er auch kritikwürdig erscheint.

Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2119
  • Rost ist ein Arsch1och
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #17 am: 15. November 2022, 21:39:03 »
Ich sags mal so:

Ach, war das eine geile Zeit  :kiff:

Offline GT-AL 7

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 17
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #18 am: 16. November 2022, 20:33:43 »
Das war wirklich eine Super Geile  Zeit... und ich war dabei  :tumb:

Offline Andreas

  • GT Forum Supporter
  • Moderator.
  • Beiträge: 4728
  • Haben ist besser als Brauchen !
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #19 am: 17. November 2022, 06:36:37 »
So isset ... was man da so alles ausprobiert und möglich gemacht hat - und durfte.
Und heute? Die Einteilung beim Schönheitswettbewerb wird demnächst nach Farben vorgenommen ...  :rofl: .
Und diskutiert, ob die Steigung des Kopfes einer Schraube dem Original entspricht.
Nebenbei 1: Ohne diese Zeit würde es heute - mindestens - eine große Anzahl GT´s nicht mehr geben...
Nebenbei 2: Wenn ich mit meiner 80er Jahre Diva irgendwo mal auftauche ist Aufmerksamkeit gewiss. Aus welchem Grund auch immer. Der Jott hingegen wird zur Kenntnis genommen...

Lamp in Lamp out - Andreas
CiC GT Passion - Mitglied im Dachverband

Offline WGTGA

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 16
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #20 am: 17. November 2022, 15:42:08 »
Ja, die Wahrnehmungen sind naturgemäß unterschiedlich. Ich frage mal vorsichtig nach: wo sind die seinerzeit umgebauten GT heute? Wenn ich sie mal sehe, dann als Ausschlachtungsobjekt für 3000 €. Ich sehe keine Umbauten auf dem Markt, die seriös einen Preis um die 30.000 € oder darüber veranschlagen. Originale aber sehr wohl. Das ist ja im übrigen kein GT-Phänomen, sondern kann bei allen Typen beobachtet werden. Es zählt Originalität, und das eben nicht nur beim GT. Man stelle sich einen verbeiterten Pagoden-SL mit Lufthutze und Seitenschwellern vor, möglichst noch mit Flammen-Design auf der Haube....kein Liebhaber oder Sammler würde da zugreifen wollen. Ich halte das auch nicht für ein Problem, sondern für den normalen Gang der Dinge.

Ich sehe das so: was mir als 25-Jähriger gefallen hat, war entweder eine Modelaune, und die ändert sich bekanntlich alle furzlang und hat heute keinen Bestand mehr, oder war der Tatsache geschuldet, dass man mit 25 noch keinen Geschmack hat. Zumindest nehme ich das für mich in Anspruch. Ich war auch kurz davor, einen Frontspoiler an den GT zu kleben, aber heute verschwende ich keinen Gedanken daran, auch nicht an diese Zeit. Rosarot bespannte Armaturenbretter sollte man nicht verklären, sie sind passé, und das ist gut so. Vielleicht finden das noch ein paar Typen aus dem Rotlichtmilleu geil, das sollte uns aber nicht als Orientierung dienen.

Ich bin mit bewusst, dass ich evtl. manch stolzen GT-Eigner vor den Kopf stoße, aber der Maßstab einer guten Optik sollte das Original sein. Wozu etwas so gelungenes wie den GT verändern? Das endet meistens in der Verschlimmbesserung.

Dass sich manche technisch austoben und Flügeltüren, Cabrios oder sonstwas aus und an einen GT basteln, davor habe ich Respekt. Vor der handwerklichen Leistung wolgemerkt. Wie dann das Ergebnis ausschaut, darüber kann man durchaus geteilter Meinung sein. Im Gegensatz zu Andreas bin ich aber nicht der Auffassung, dass Umbauten zum Erhalt der GT geführt haben, sondern eher zum Verschwinden. Alleine deshalb, weil Rückbauten teuer und sehr aufwändig sind. Und ich möchte auch behaupten, dass ein schönes Original immer mehr Aufmerksamkeit auf sich zieht, als ein vermeintlich verschönertes Exemplar.
Das ist leicht nachzuprüfen: es gibt genügend Oldtimertreffen all over Germany. Da sieht man hier und da auch einen GT. Das ist dann aber ein originaler......

Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2119
  • Rost ist ein Arsch1och
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #21 am: 17. November 2022, 22:33:49 »
Dann frag ich jetzt ganz einfach mal andersrum.

Was willst Du eigentlich überhaupt?
Meinst Du, es hat Sinn, hier nach über 30 Jahren noch irgendwelche Missionarssprüche abzuladen?
Wen willst Du denn damit bekehren?

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6827
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #22 am: 18. November 2022, 06:57:33 »
Ich will jetzt keine Statistik aufstellen, aber prozentual waren die "Breiten" ein kleiner Teil.
Nur, das dieser kleine Teil genau die waren, die auf Treffen gefahren sind und somit auch die Clubszene aufrecht erhalten oder sogar gegründet haben.
Die anderen haben sich gar nicht um Treffen gekümmert oder sind hingefahren um genau solche Fahrzeuge zu sehen.

Auf die Frage warum die heute nicht mehr restauriert werden, würde ich sagen:
Weil das heute kaum mehr jemand kann und (oder) weil es zu teuer werden würde.
Alleine die Lackierung würde eine hohe Summe verschlingen.

Dazu kommen noch die ganzen US Reimporte, die zur höheren Quote der "Originalen" beitragen.

Zum Thema "Originale"

Kaum ein GT darf sich meiner Meinung nach "Original" nennen.

Viele (fast Alle) sind originalgetreu (über)restauriert, haben eine neue Innenausstattung, sind tiefer , haben breite Räder, dickere Motoren...

Aber ist war früher und ist heute unser Hobby, wir haben Spass daran und das ist das was zählt.  :zwinker:





 
Gruß Reiner

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 6193
  • PLZ 67759
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #23 am: 18. November 2022, 08:13:36 »
der GT durfte damals als Neuwagen eine gewisse Preisgrenze nicht überschreiten um konkurrenzfähig zu sein. Deshalb wurde fast überall gespart um die Kosten im Zaum zu halten. Meinst Du nicht auch, dass die damaligen Entwickler den GT qualitativ hochwertiger und besser gemacht hätten, wenn der Verkaufspreis keine Rolle gespielt hätte? Für mich ist deshalb original nicht der Heilige Gral.

Warum muss man mit einer billigen Kunstleder Innenausstattung zufrieden sein, bei der einem im Sommer die Brühe den A.... runterläuft? Warum ist eine Audioanlage mit nur einem Lautsprecher auf der Hutablage plötzlich das Maß der Dinge? Warum sollte ein Sportwagen nicht auch entsprechende Fahrleistungen bieten? Wäre der GT länger gebaut worden, dann wären auch andere Motoren zum Einsatz gekommen, folgerichtig natürlich auch andere Bremsen, bessere Fahrwerke, andere Getriebe usw.

Zumindest ich mache meinen persönlichen Geschmack nicht von der "so-billig-wie-nur-möglich-Vorgabe" einer Konzernleitung abhängig und finde deshalb nur und ausschließlich das schön und toll, was als Ergebnis einer solchen Spardoktrin präsentiert wurde. Original sehe ich immer nur als Basis und das nicht nur beim GT.

Wenn ich einen originalen GT sehen möchte, dann besuche ich ein Museum, will ich Geld anlegen dann gibt es auch bessere Möglichkeiten als einen Opel zu kaufen. Das Design vom GT finde ich klasse aber als Sportwagen zum fahren, Spaß haben und sich drin wohl fühlen? Da bedarf es mir einer kleinen Nachwürze, so wie beim Essen auch... ob das jetzt wertsteigernd, wertmindernd oder ob es Dir oder jemand anderem gefällt oder nicht ...Du glaubst garnicht wie egal mir das ist :kiff:

Ganz klar pro Totalumbau :hut:



PS. im übrigen wäre es besser den richtigen Platz für eine solche Diskussion zu wählen, in diesem Falle z.B. hier




Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Projekt-3

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1233
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #24 am: 20. November 2022, 17:37:25 »

Wenn ich einen originalen GT sehen möchte, dann besuche ich ein Museum, will ich Geld anlegen dann gibt es auch bessere Möglichkeiten als einen Opel zu kaufen. Das Design vom GT finde ich klasse aber als Sportwagen zum fahren, Spaß haben und sich drin wohl fühlen? Da bedarf es mir einer kleinen Nachwürze, so wie beim Essen auch... ob das jetzt wertsteigernd, wertmindernd oder ob es Dir oder jemand anderem gefällt oder nicht ...Du glaubst garnicht wie egal mir das ist :kiff:



 :tumb: :thx:
Du kannst es dir vorstellen ...also kannst du es bauen !

Leuchtturm muss sein!IG-NORDLICHT
Homepage: http://www.ig-nordlicht.de
Mailto:



Offline Specki

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 179
  • Nur keine Panik vermeiden
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #25 am: 21. November 2022, 12:29:46 »
Hallo Klaus,

ich hätte es nicht schöner sagen können. Da ich meine beiden GT's nicht als Wertanlage, sondern
als "Spielzeuge" ansehe welche in erster Linie Spaß manchen sollen, fällt es mir relativ einfach
sowohl originale wie auch veränderte GT's zu akzeptieren.

Und mal ganz ehrlich, warum soll ich heute die Nase rümpfen über einen GT der verändert ist,
an dem sich in den 80'er und 90er Jahren alle die Nase platt gedrückt haben.   

Gruß Heiner   

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2465
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #26 am: 21. November 2022, 12:45:51 »
Erlaubt ist was gefällt. Mir ist es total egal was gerade im Trend ist.
Ich würde meinen GT immer so bauen wie ich mag und nicht wie es die beste Wertanlage ist. Dafür ist der GT eh falsch. Leider war ich in den 80ern zu jung bzw. nicht existent, aber cool war dieses Kapitel mit Sicherheit.

Heutzutage bekommt man ja ab Werk so viele Individualisierungs Möglichkeiten, dass man selbst kaum Hand anlegen muss.

VG Simon

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 6193
  • PLZ 67759
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #27 am: 21. November 2022, 13:00:55 »
Im Gegensatz zu Andreas bin ich aber nicht der Auffassung, dass Umbauten zum Erhalt der GT geführt haben, sondern eher zum Verschwinden.

in den 80er und 90er Jahre waren es die Freunde getunter und umgebauter Fahrzeuge, welche die Szene mit Treffen und Veranstaltungen prägten und belebten. Auch damals gab es schon die Fahrzeugsammler/Fahrzeugeinmotter, welche sich einen GT als Wertanlage in die Garage gestellt hatten. Von diesen Leuten sah man auf den Treffen aber niemanden, originale GT waren die deutliche Minderheit. Aus dieser aktiven GT Szene der GT Veränderer sind sehr gute Dinge wie z.b. viele GT Clubs, der Dachverband und nicht zuletzt auch dieses Forum entstanden. Ohne diese GT Freunde wäre der Opel GT wohl schon in den 80er Jahren langsam aus dem kollektiven Gedächnis verschwunden, von den Straßen sowieso.

Bereits in den 80er Jahren war ein Großteil der GT dem Rosttod geweiht und bei Opel gab es keine Ersatzteile oder sonstige Erhalthilfe. Mit der aktiven und kaufwilligen Tuningszene im Rücken bildete sich ein breites Händlernetz, welche es uns "Umbauern" plötzlich ermöglichte, nachgefertigte Karosserieteile und natürlich auch Tuning und Zubehör für unseren GT zu erwerben, um diesen am Leben zu erhalten oder um ihn überhaupt wieder auf die Straße zu bringen. Die damaligen Sammler und GT Wegsteller brauchten natürlich keine Teile und halfen nicht den damaligen engagierten Händlern auch eine Zukunftsperspektive zu bieten. Eigentlich alle heutigen GT Teilehändler haben ihre Wurzeln genau in dieser Zeit und ohne sie wäre die Teileversorgung nicht so perfekt, wie sie heute ist

Somit profitieren heute auch die ganzen "GT-in-den-verglasten-Ausstellungsraum-verschwinden-lasser" von einer perfekten Ersatzteilversorgung, welche es ohne die "ach-so-schlimmen-GT-Umbauer" in dieser Form und Qualität nicht geben würde.
Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Stiwie

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 198
Re: 1989, Deutschlandtreffen in Wuppertal
« Antwort #28 am: 22. November 2022, 09:23:45 »
Danke an die Vorredner, sehe ich genauso.
Auch ich habe in den 80er Jahren meinen ersten GT gekauft und in umgebaut auf Lexmaul Tuning Teilen. Opel konnte hier schon nichts mehr liefern, sodass ich einen zweiten GT als Ersatzteillager angeschafft hatte.
Dieser wurde dann nach einigen Jahren später wider zurückgebaut auf die originale Karosserie. Technisch aber trotzdem deutlich verändert.
Dann kam auch noch mein Umbau (Targa) hinzu. Habe mich dann für den Targa Umbau entschieden. Dieses ist heute mein Opel GT mit den ich wie schon früher zu vielen Treffen gerne fahre. Mir ist die Freude am Fahren hier sehr wichtig aber als Wertanlage!!
Nein, nicht Opel und auch nicht der GT (leider). Würde mich auch wieder so entscheiden.
Freue mich jedes Mal über jeden GT den ich sehe, egal wie er in Erscheinung tritt.

P.S. Wuppertal war für meinen ersten GT (Rot mit Roten Kennzeichen) das erste Treffen nach der zweiten Restauration. Bin gerade so fertig geworden.
GT-liche Grüße
Stiwie
GT Club Bremerhaven/Bremen