Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 7 ... 10
21
GT Original / Re: Schwenkvorrichtung
« Letzter Beitrag von TeamW am 31. Januar 2023, 13:02:32 »
Servus miteinander  :wink:

ich bin's mal wieder .. :zwinker:

Der Kardinalrote GT kam am 11.Januar wieder nach Hause. Der darf sich
jetzt bis zum Zusammenbau erst mal von seinen "Strapazen" erholen.

Wir sind ja immer wieder am Teile aufarbeiten. Die Schwenkvorrichtungen
hatten wir letztes Jahr im Herbst schon mal zerlegt und gesichtet.



Die Nietenköpfe weggeflext und die Schwenkvorrichtung geöffnet.



Wie's da drin aussieht ist ja allgemein bekannt. So, erst mal ab zum Reinigen ...

Wir haben uns dazu entschlossen die Teile zu pulvern. Galvanisieren können wir
nicht. Vor 3 Jahren brachten wir einige Teile zum galvanisieren. Das Interesse an
dem Auftrag war seeehr groß. Man könnte auch sagen fast Null. Alternativen gab's
aber leider keine. Nach ca. 3 Monaten durften wir die Teile dann wieder abholen.

Ergebnis war schön anzusehen... vorerst.  Teile schön sortiert und eingelagert. Nach
einigen Wochen brauchte man dann mal ein Teil davon.

Iiihhh ... überall Ausblühungen, Korrosion ja teilweise sogar wieder Rost. Na dann
vielen Dank wieder mal für nix  :motz:



Nachdem jetzt alles wieder schön sauber ist kann man doch mal an den
Wiederzusammenbau denken. Die großen Hülsen links und rechts für die
"Schnapphebel" haben wir nachfertigen lassen. Die Originalen aber auch noch
abstechen und ein Gewinde bohren lassen. (Das könn' ma nähmlich nich)  :pfeif:

Die Löcher der ehemaligen Nieten haben wir für die Schrauben eingesenkt.
(Das könn ma nähmlich)  :rofl:



Weil die Schrauben beim umdrehen immer wieder rausgefallen sind, hab ich die
Dinger einfach fest getapt.



Innereien wieder reinoperiert und gefettet. OK, vielleicht etwas viel Fett von mir  :pfeif:



Deckel druff und verschraubt. Auf Leichtgänigkeit geprüft ... läuft wie geschmiert



Die Tapes haben wir nochmal drauf gelassen. Man weiß ja nicht, ob man nochmal
aufschrauben muss.

Und natürlich kommt's wie es kommen muss. Nach dem aufsetzten der Hebel und einlegen
der Federn der "Einschnapptest". OK.. von 6 Stück haben 2 super gut funktioniert. Interessanterweise
haben alle Vier auf der gleichen Seite nicht eingeschnappt. (Fahrer / Beifahrer natürlich gegenläufig)

Nach etlichem Grübeln und Gesprächen muss es bei den Innereien auch links und rechts geben. Dass die Hebel
unterschiedlich sind wussten wir. Ebenso die Zahnbügel. Aber die Zentralzahnachse haben wir immer als gleich
angesehen.



Ich hab mal versucht das bildlich einzufangen. Rechte und linke Zentralzahnachse.
Es gibt einen klitzekleinen Versatz der Bohrungen. Na, ja .. jetz wiss ma des a ...



Nach durchtauschen der Zentralzahnachsen haben alle den Endtest bestanden. Die
Mikroschalter und Scheiben für die Hebel müssen noch drauf.

Und so hatten wir wieder mal eine schöne Zeit in unserer Schrauberbude
LG - Euer "Werkstatt-Reporter" Petra  :wink:



22
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Mechaniker am 30. Januar 2023, 20:49:17 »
Ah ok
Der Ring vom US geht nicht ab der ist ein Stück mit dem Gehäuse. Einen US Ring zu drehen ist kein Problem nur muss man dann auch ein US Zylinder haben wegen dem Chrom in der Mitte . Den EU Ring drehen geht halt nicht da er ganz anders ist.
Es brechen ja „ nur „ die 2 Stifte ab. Hier mal überlegen ob nicht Metallstfte möglich wären.
23
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Reiner am 30. Januar 2023, 20:27:00 »
Zitat
Mir erschließt sich der Sinn darin nicht. Klär mich mal auf.

Sinn oder Unsinn  :zuck:
Wo liegt der Sinn, mit so einer alten Karre herumzufahren  :zwinker:  Weil es Spaß macht...

Ich kenne keinen US GT, bei dem die Abdeckkappe fehlt, bei den Schlössern mit Kunststoffkappe bei bestimmt 50% oder mehr.

Ich hab mir welche auf dem 3D Drucker gedruckt, Petra und Rainer lassen sie mit Carbonzusatz drucken und bieten sie auch im Netz an.
Ist aber immer noch Kunststoff.
Nicht, dass es schlecht wäre, wenn es wieder 50 Jahre hält...
24
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Mechaniker am 30. Januar 2023, 19:48:04 »

Hier geht es mir einfach darum, ob man ein deutsches Schloß auf den Metallring umbauen kann.

Mir erschließt sich der Sinn darin nicht. Klär mich mal auf.
25
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Reiner am 30. Januar 2023, 15:44:29 »
Mir ist schon klar, wie man das Schloß zerlegt, das ist nicht das Problem.
Problem war, dass es von einem Vorbesitzer falsch zusammen gebaut wurde und deshalb das Lenkradschloß nicht funktioniert hat.

Der Metallring muß hierfür nicht ab, das ist richtig.

Hier geht es mir einfach darum, ob man ein deutsches Schloß auf den Metallring umbauen kann.
26
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Mechaniker am 30. Januar 2023, 13:53:24 »
Warum soll der Metallring ab ? Der Zylinder mit dem Chromdeckel geht ohne den Metallring zu entfernen raus . Der Zylinder wird anders darin gehalten kann mich nur nicht mehr dran erinnern da ich schon ewig keinen mehr zerlegt habe . Wenn ich bessere Bilder hätte kann ich mich vielleicht dran erinnern .
27
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von GT-Klinik am 30. Januar 2023, 13:34:34 »
Das US Schloß hat eine Nut für den Kontakt der in dem Zylinder sitzt, eigendlich passt kein Schloß vom EU GT in den US Zylinder, das kann man aber passend machen wenn man den Kontakt in dem US-Zylinder entfernt.
Die Metallabdeckung läßt sich wahrscheinlich nicht zerstörungsfrei vom Schloß entfernen.

Gruß
Georg
28
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Reiner am 30. Januar 2023, 06:43:52 »
Schon möglich, dass die späteren GT's alle die Metallabdeckung hatten.
Ich hab sie bisher nur an US GT's gesehen.
Muss ja nichts sagen....

Das Schloß ist bei den US aber definitiv anders, es beinhaltet ja die "Schlüssel vergessen Warnung"

Wenn ich das Bild stark vergrößere, kann man an einer Stelle meinen, es wäre ein Guss mit dem Schloßkörper, an einer anderen, das es 2 Teile sind.

Hat keiner ein altes, nicht mehr zu reparierendes Schloß, das man opfern könnte?, oder schon mal eins zerlegt oder versucht zu  zerlegen?
29
GT Original / Re: Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von TeamW am 29. Januar 2023, 17:36:34 »
Servus Reiner,

meines Wissens geht die nicht runter weil sie fest
mit dem Gehäuse verbunden ist.

Ich bin mir nicht sicher ob das nicht auch bis Fg.-Nr. und
ab Fg.-Nr. abhängig ist.

LG Petra  :wink:





30
GT Original / Zündschloß US GT
« Letzter Beitrag von Reiner am 29. Januar 2023, 17:25:46 »
Gestern haben wir das Zündschoß an einem US GT ausgebaut, weil die Kulisse für das Lenkradschloß falsch zusammengesetzt war.
Dabei stellten wir uns die Frage, wie die Aluabdeckung heruntergeht.

Hat das schon mal jemand von Euch gemacht?
Im Gegensatz zum deutschen GT dreht sich da ja nur die Chromkappe.



Oder ist die fest mit dem Gehäuse verbunden?
Kann man nicht so richtig sehen  :zuck:



Seiten: 1 2 [3] 4 5 6 7 ... 10