Autor Thema: GT Tuning, Liebe oder Haß?  (Gelesen 4167 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Radnor

  • Admin
  • Beiträge: 6200
  • PLZ 67759
GT Tuning, Liebe oder Haß?
« am: 02. März 2005, 10:02:47 »
wie man in anderen Threads sehen kann, gibt es offensichtlich erhöhten Diskussionsbedarf zu diesem Thema Lasst uns doch mal über das Thema "GT Tuning, Liebe oder Haß?" hier mal ausgiebig und grundsätzlich diskutieren. Auch wenn sich die zwei "Lager" hier die Köpfe einschlagen sollten, am Ende werden bestimmt doch die Gemeinsamkeiten erkannt und sich gegenseitig etwas angenähert.

Also was haltet Ihr von Tuning? Wie steht Ihr zu den originalen GT´s? Feuer frei... ´grins´

klaus


Gruß Klaus, GT Club Vorderpfalz
:hut:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     :flitz:

Offline Niels

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1056
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #1 am: 02. März 2005, 10:34:33 »
Ich habe einen X-trem Breitbau--> Okay.

Ich habe einen originalen GT --> Schön.

Ich habe einen originalen GT, werde aber jetzt GFK-Verbeiterungen annieten --> Schade um den GT.


Offline GT-Wolle

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1073
  • Werkstatthündin Sam
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #2 am: 02. März 2005, 11:20:02 »
Ich stehe auf einem dezent getunten GT.Was eigentlich mein Auto auch wiederspiegelt.Hab jetzt folgendes verbaut und bis auf ein paar Mehr Ps (stelle mir so ca 150 PSvor)bleibt das auch alles drin:Wattgestänge Zugstreben breite Reifen(vo.205 hi.235)
Sportfahrwerk vo:60mm hi:30mm Ü-bügel von Matter
Sportsitze 2,2l CIH noch mit 115Ps.Bin noch am zögern ob ich mir vielleicht einen kleinen Heckspoiler(Lenk?)zulegen soll.
Gruß Wolle

Offline GT-Freunde-Kassel

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 480
  • Um klar zu sehen, genügt oft schon ein Wechsel der Blickrichtung!
    • Opel GT Freunde Kassel
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #3 am: 02. März 2005, 12:18:30 »
Hallo,

GT-Tuning besteht genau wie der GT seit nun über 30 Jahren,
ist also fester Bestandteil der Geschichte!

Hätte schon damals keiner daran Interesse gehabt,
wäre dieser Markt sicher schnell in der Versenkung verschwunden
und Interessierte gibt es ja heute immer noch genug, und das ist auch gut so!

Stellt euch mal vor auf einem Treffen stehen 100 wirklich originale GT´s mit der gleichen Farbe,
wäre wohl nicht soooooooo prickelnd?!

Ich finde es gut das es sie gibt, auch wenn ich keinen besitzen wollte, respektiere ich sie.

Übrigens kenn ich nur sehr wenige die einen wirklich originalen GT besitzen,
nicht nur das Blechkleid hat mit Originalität zu tun,
da gehört noch viel mehr dazu!
Sind wir also nicht zu einem großen Teil alle Tuner?!

Fragt uns jemand nach der Meinung,
sollte sie auch jeder sagen können,
ohne den anderen zu beleidigen,
aber auch ohne das der andere gleich beleidigt ist.

Zu der schon genannten Toleranz würde ich noch den Begriff Relativität hinzufügen.
Erklärung:
Wie lange eine Minute sein kann,
hängt davon ab,
auf welcher Seite der Toilettentüre man sich befindet!
 
In diesem Sinne lasst uns sachlich diskutieren und unsere Meinung sagen,
denn davon lebt dieses Forum auch.

-Thomas-
*** Folge uns auch auf Facebook,  Opel GT Freunde Kassel https://de-de.facebook.com/pages/Opel-GT-Freunde-Kassel-Oldtimer-IG/487744364593575 ***

Offline Larry

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 542
  • Was nicht paßt, wird passend gemacht.
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #4 am: 02. März 2005, 12:19:34 »
Also, mir gefällt der GT original am besten und das Feeling einen Oldtimer zu fahren steht bei mir vor dem Sportwaggenfahren. Ich werden meinen auch zu 99% wieder in den Originalzustand zurückversetzen, denn ich steh´ nicht nur auf Opel GT´s sondern finde auch „seine Zeit“, die 70er ziemlich gut (die Musik und so).
Dezentes, zeitgenossisches Tuning find ich auch sehr gut, wenn es zu keinem Stillbruch führt.
GT´s mit neuer Sportwagentechnik – auch nicht schlecht, jedoch sollte die Karosse weitgehend original bleiben.
Diese Plastikumbauten gefallen mit nicht und ich kann es eigentlich nicht verstehen, das jemand aus einem GT einen Ferrari oder einen Abschleppwagen bauen will.
Aber es soll ein jeder machen was er (sie) will und ich denke eine 1A Originalkarosse wird keiner mehr verspoilern – die Zeiten sind vorbei.

Ich möchte auch noch anmerken, das ich diese „Schau-dir-mal-den-häßlichen-GT-an Diskussionen“ ein wenig nervig finde, denn Geschmäcker sind nun mal verschieden.

Offline gschumi

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 132
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #5 am: 02. März 2005, 12:59:48 »
Ein Originaler GT hat bestimmt für viele seine Reize aber nicht für mich. Mein GT wird Optisch so bleiben wie er ist aber technisch verändert.
Fazit: Originale Autos finde ich nicht so schön. Schöne Alu Felgen mit Breiteren Reifen und das ganze etwas tiefer entspricht mehr meinem Geschmack.
Mfg Götz

Offline Projekt-3

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1233
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #6 am: 02. März 2005, 13:45:33 »
also eins gleich vorweg ,mich können GT`s beider Stielrichtungen wenn sie gut dastehen begeistern ;
zu mir selbst , als ich meinen Führerschein machte ( 1983 ) waren Spoiler / Breitbauten der Renner ( natürlich nicht nur beim GT ) verständlicher Weise lag damals der Wunsch nahe soetwas auch haben zu wollen , gehabt habe ich damals div.Opels mit \"Verschönerungen\" ,einen richtigen Totalumbau ließ die Brieftasche nicht zu.
Irgendwann kam ich auf den Gt-Tripp ( den ersten kaufte ich mir 1985 er war und blieb original.
Dann kam was kommen mußte , ich schloß mich der Algemeinheit an und tauschte ihn gegen einen Golf 1GTI  
1999 war es dann endlich soweit ein Gt kam ins Haus mein blauer GT/J .
Auf Treffen stellte ich fest das der Trend mehrheitlich zu orig. geht , umsomehr konnte ich mich für die \" Umbauten\" begeistern !
Der Wunsch von damals einen konseqenten Umbau zu erstellen wuchs immer mehr
Tja und dann hab ich halt mein jetziges Projekt begonnen : Targa/16v/breit .
Ist irgendwie die Erfüllung eines Jugendtraumes und ein ausloten des machbaren ( technischen und persöhnlichen )
so ,genug geschrieben ; kurzum für mich hat es einen gewissen Reiz wenn ein Fahrzeug sich von der Masse abhebt und mann sich eben nicht der Algemeinheit in Punkto Auto-Stilrichtung anschließt sondern seinen persönlichen Stil verfolgt .
Gruß Walter
Du kannst es dir vorstellen ...also kannst du es bauen !

Leuchtturm muss sein!IG-NORDLICHT
Homepage: http://www.ig-nordlicht.de
Mailto:



Offline Opeldoc

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 381
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #7 am: 02. März 2005, 14:20:25 »
Also ich mag originale oder leicht veränderte GT am meisten. Ich finde der GT hat so eine geniale Form, dass man die nicht unter einem Plastikkleid verstecken muss. Natürlich kann man hier und da mal was dezentes ansetzen. Es gibt aber auch Dinge, die mir beim originalen nicht gefallen und wo man etwas nachhelfen könnte, wie z.B. Spiegel, Lenkrad, Sitze, Felgen,..., aber auch das ist Geschmackssache. Schön und vor allem sehr interessant finde ich auch GT´s mit modernerer Technik und großen Motoren, bei denen man das nicht auf den ersten Blick erkennt. Da gehört schon eine Menge dazu, soetwas richtig umzusetzten.
Eigentlich ist es ja auch egal wem was gefällt, die Hauptsache ist doch, dass der GT nicht ausstirbt und so lange und so gut wie möglich erhalten bleibt. Jeder der einen GT hat, egal ob original oder getunt, trägt einen kleinen Teil zu diesem Erhalt bei und das ist es doch, was wir alle wollen, oder?

MfG Thomas

Offline anro71

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 620
  • Corvette was ist das? Ich fahre GT :-)
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #8 am: 02. März 2005, 14:23:24 »
ich wollte eigentlich gar nichts zu diesem hin und her schreiben, denn was Andreas, Thomas oder Oepfel schon gesagt haben sollte eigentlich genug sein, trotzdem auch ein paar Worte von mir ´wink´

Ich kann mich da Walter nur voll und ganz anschliessen. Jede Zeit hat halt ihre Trends (siehe heute Tribals und Unterbodenbeleuchtungen, Fast and Furios) und beeinflusst den ein oder anderen, mehr oder weniger.

Ich hab ´88 den Führerschein gemacht und bereits ´87 meinen GT gekauft. Leicht verbreitert (Lexmaul) und tiefer. Dann kamen die Lenkumbauten und schon war man gefesselt (siehe Testarossaumbau). Auch auf den Treffen damals waren viel mehr Umbauten zu bestaunen als heute.
Nun jedoch, eine gewisse Phase der Reife durchlaufen ´wink´ , besitze ich einen von der Karosse her originalen GT und so soll er auch bleiben, bis auf wenige Verbesserungen im Fahrwerksbereich. Trotzdem bleibt, wie bei Walter, der Jugendtraum eines Totalumbaus bestehen ´smile´

Sind wir denn nicht alle Individualisten ? mit unseren GT´s, die sich so sehr von der Stange abheben !! Wir freuen uns doch alle ein Loch in den Bauch, wenn wir auf der Strasse fahren und uns kleine Jungs zuwinken, oder sich die Väter den Hals verdrehen, egal ob wir in einem originalen oder umgebauten GT sitzen. Wir haben das Glück einen fahren zu dürfen. Freut euch dessen, und geniesst diese tolle Gemeinschaft, die ich hier gefunden habe.

So, ich habe gepredigt...ehm...ich habe fertig ´smile´

Grüsse
Andreas  

Offline Opel-GT-73

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2541
  • sh.opelGT.org
    • sh.opelGT.org
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #9 am: 02. März 2005, 14:34:07 »
Stellt euch vor wir hätten alle den gleichen Geschmack ... wir würden dann alle in dem gleichen Wagen sitzen und die Welt wäre grau und langweilig !
Gruß Stephan
Hompage: http://sh.opelGT.org Mailto: Stephan@opelGT.org

Offline GT-Freunde

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 374
  • Nur fliegen ist scnöner...
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #10 am: 02. März 2005, 18:08:07 »
Also:

Mein erster sah so aus:



Dann wurde er aufgefrischt und sah wie folgt aus:



Dann brauchte ich Geld und weg war er - heul!

Dann kam dieser - nicht erschrecken! Anfang der 80er:



Der dann leider so aussah:



Alles schrieh: Verkaufen und Geld sinnvoll anlegen, aber ich wollte, dass er weiter lebt:



Dabei hat er auch gleich als einer der ersten vier  Luftschlitze verpasst bekommen - Geschmacksache!

Heute bin ich lieber wieder so unterwegs:



Ich kenne also beide Seiten: Aufgemotzt (Der  rote wurde damals auch schon mal "gummibereifte Kasperkiste" genannt) und mehr oder weniger original.

Und meine Erfahrung ist: Wenn man drin sitzt und fährt ist es immer geil, einen GT zu fahren. Egal wie er von aussen aussieht.

Thomas

Offline GT@Remscheid

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1633
  • Nicht einmal fliegen ist schöner ;-)
RE: GT Tuning, Liebe oder Haß?
« Antwort #11 am: 02. März 2005, 18:08:14 »
Also meiner Meinung nach kann ein GT ruhig getunt sein
Allerdings sollte er nicht zuuuu stark verändert sein...ich halte die GT Form so wie sie ist einfach perfekt..klar wenn ein wenig breiter dann siehts auch noch gut aus...aber solche umbauten wie Lumma halte ich meiner Meinung nach für Sch....(Nur meine Meinung..bitte nicht hauen )
Also ich besitze meinen GT wegen seiner wirklich einzigartigen Form in der Automobilgeschichte....daher versteh ichs auch nicht wie man so Kantige Umbauten der schönen GT Form vorziehen kann...aber wie schon so oft gesagt...alles eine sache des Geschmacks!

Meiner ist ja auch nicht unbedingt original....vielleicht ein wenig tiefer und dann natürlich noch die andren Felgen....ist auch schon tuning aber man siehts ehr weniger..wobei ich ihn original persönlich vielleicht ein wenig zu hoch finde(wieder geschmackssache)
Also wenn die allgemeine GT Form noch zu erkennen ist find ich die Umbauten ok!

Gruß
Magnus
Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen.
(Walter Röhrl)