Autor Thema: Stellantis  (Gelesen 8288 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1411
    • Mein GT
Stellantis
« am: 07. August 2023, 23:34:07 »
Die Gruppe soll letzten Monat noch die letzte original opel Entwicklungstruppe nach Hause geschickt haben, jetzt gibt es nur noch Technik vom grossen S ?

Offline opelgt59

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 263
  • Old GT's never die
Re: Stellantis
« Antwort #1 am: 11. August 2023, 19:41:46 »
War es denn bei GM so viel besser? Immerhin hat uns die Opel Designabteilung solche "Stilikonen" wie den Astra F (sah aus wie ein verunfallter Koreaner)
oder den Signum ( Quasimodo, der Glöckner von Notre Dame ) beschert. Ausserdem hat ein gewisser Herr Lopez den Spruch "Opel der Zuverlässige"
ad absurdum geführt. Der letzte Opel-Neuwagen meines Vaters war ein Rekord E1 von 1979. Die Türunterkanten und der Tankanschluß waren nach 7 Jahren
durchgefault. Mein 73er Commodore B Coupe' ging zu der Zeit noch problemlos durch den TÜV. Das letzte Auto meines Vaters war dann ein Senator B2, für
mich der letzte wirklich gute Opel. Ich fahre seit 1992 keinen Opel mehr ( außer GT ). Aktuell habe ich einen Renault Captur II, der dem Opel Mokka irgendwie
ähnelt und bin damit sehr zufrieden. Und wenn ich mir das meistverkaufte Auto in den USA anschaue, den Ford F150 mit Leiterrahmen und Starrachse, denke
ich, daß es gut ist, das Opel nicht mehr von GM abhängt.

Gruß
Carsten

Offline Gerald

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1242
    • Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz
Re: Stellantis
« Antwort #2 am: 13. August 2023, 08:45:11 »
@ Carsten

kann ich nicht nachvollziehen ...
habe diverse Omegas gefahren von Bj. 1992 bis 2002 . alle top
und mein Astra H GTC mit Z18XE u Automat fährt nach mittlerweile 156.000 km absolut top u die Karosse NULL Rost

mir wäre GM lieber . die Franzosen machen Opel platt, damit ihre Werke ausgelastet sind ...
ehrlich zum  :heul: ist das ...

das Werk in KL bekommt wieder einen Teilabriss verpasst damit endlich die Batteriefabrik gebaut werden kann.
diese wird schon seit Jahren seitens PSA angepriesen.
mittlerweile sind andere vorbei gezogen u Opel hinkt wieder hinterher

wo ist eigentlich der KOTZ-Smiley hingekommen ... ???


Gruß Gerald
Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 6512
  • GT ready to run
Re: Stellantis
« Antwort #3 am: 13. August 2023, 10:07:28 »
wo ist eigentlich der KOTZ-Smiley hingekommen ... ???

Ist eh da - unter dem "dagegen" Smiley
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline opelgt59

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 263
  • Old GT's never die
Re: Stellantis
« Antwort #4 am: 13. August 2023, 18:43:00 »
Hallo Gerald,

wünschen kann man sich ja viel...
Fakt ist aber, daß GM Opel als ewigen Verlustbringer loswerden wollte. Ohne einen finanzkräftigen Konzern im Rücken wäre Opel nicht überlebensfähig.
Für einen Großserienhersteller schon seit 30 Jahren zu wenig Stückzahl und somit Marktanteil, und das Oberklassensegment hat man mit dem Diplomat B
schon 1977 und das Segment der gehobenen Mittelklasse mit dem Senator B aufgegeben. Stattdessen hat man mit Importen koreanischer Kleinwagen
(Agila, Meriva etc.) versucht, Marktanteile zu sichern. In den 60er Jahren hat Opel zeitweilig die Zulassungsstatistik noch vor VW angeführt.
Der Rekord war ein Millionseller, und sein Enkel Omega B hat es nicht mal in die Top 50 geschafft. Ich sehe einen Grund darin, daß man mit verfehlter
Modellpolitik und mieser Qualität (LOPEZ) die Stammkunden wie meinen Vater, der 35 Jahre Opel gefahren hat, vergrault hat um bei jüngeren Kunden zu
punkten. Das hat aber wohl nicht so wirklich funktioniert. Auch die Erfindung "chicer" Modellnamen hat nicht gehofen.
Wenn man sich dann noch die Geschichte von Opel ansieht, hat es hier schon mindestens 2 mal eine Nahtoderfahrung gegeben. Die erste vor knapp 100
Jahren, als Opel von GM vor dem Konkurs gerettet wurde, und wenn die US-Regierung nicht eingegriffen hätte, wäre Opel mit der drohenden Pleite von
GM mit untergegangen.
Ich habe 10 Jahre lang ausschließlich Opel gefahren (Rekord D und Commodore B) und fahre jetzt seit 1994 Renault als Daily Driver. Das hängt damit zusammen, daß ich im Nachbarort eine Top Renaultwerkstatt habe. Ich bezweifele auch nicht, daß Du mit Deinen aktuellen Opelmodellen zufrieden bist.
Heutzutage kann es sich kein Hersteller mehr leisten, Schrott auf den Markt zu bringen (vielleicht noch die Chinesen), aber durch die Globaliserung
bestehen selbst typisch Deutsche Autos wie der Golf zu mehr als 50% aus ausländischen Teilen. Natürlich wird Stellantis erstmal dafür sorgen, daß
die Betriebe in Frankreich ausgelastet sind, aber daß ist auch in anderen Branchen nicht anders. Die Trennung von GM hat Opel aber auch die
Erschließung von Märkten wie Südamerika und Asien ermöglicht, was unter GM verboten war. Vielleicht bringt hier Made In Germany neue Chancen.

Gruß
Carsten

Offline conrero

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2496
  • "OPEL, Rennsport für Männer mit Koteletten"
Re: Stellantis
« Antwort #5 am: 13. August 2023, 22:37:12 »
Zitat
  Heutzutage kann es sich kein Hersteller mehr leisten, Schrott auf den Markt zu bringen 

Das mag Karosserie und rostmäßig stimmen, aber was die Motoren und Getriebe angeht sieht es anders aus.
Ich brauchte durch einen unverschuldeten Unfall aktuell schnell ein neues Auto. Von Merzedes bis VW gibt es nur Probleme.
VW hat von 1,2 -1,4 immer noch Steuerkettenprobleme, Mercedes, Getriebeprobleme, Ford Rostprobleme,Volvo Elektrik....usw.
Gut, es kann immer mal was sein, aber wenn man mal googlet, sind diese Probleme heute schon überproportional viel und die Hersteller nehmen sich da nicht's von an.
Wie kann es beispielsweise sein, das VW nach so vielen Jahren das Steuerkettenproblem immer noch nicht im Griff hat....
Und jetzt werden durch die grüne Ideologie nur noch 1,0 Motoren angeboten, da krieg ich doch zuviel.
Aber egal, ich fahre jetzt einen japanischen. 2,0 Sauger ohne Turbo und Schnickschnack mit 6 Jahren Vollgarantie und gut iss...hätte mir das früher einer erzählt
 :stirn:

Offline Gerald

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1242
    • Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz
Re: Stellantis
« Antwort #6 am: 14. August 2023, 07:30:23 »
@ Rip

Danke ...  :zwinker: :wink:

Nachtrag ...  :kotz:
Gruß Gerald
Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz

Offline Gerald

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1242
    • Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz
Re: Stellantis
« Antwort #7 am: 14. August 2023, 07:35:15 »
Moin Carsten

alles richtig was du schreibst, aaaber ...
diese Probleme wurden von GM verursacht und nicht von Opel.
und dabei nicht vergessen, dass die Opel-Gewinne nach USA transferiert wurden während die Verluste Opel zugeschrieben wurden.
DAS hat Opel ruiniert u wie du schon schreibst falsche Modellpolitik.
egal, lange her ... ich reg mich nicht mehr auf.
 :wink:
Gruß Gerald
Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz

Offline 246GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 526
Re: Stellantis
« Antwort #8 am: 14. August 2023, 14:42:37 »
Fakt ist, dass GM nach den glorreichen 60er/70er Opel systematisch runtergeritten hat. Irre, was damals z.B. Audi für ein mieses spießiges Image hatte – auch im Vergleich zu Opel! Auch damals hatten Amerikaner das Sagen aber das waren noch welche aus der Gattung Benzin im Blut. Dann kamen nur noch die Meister der Excel Tabellen aus den USA, denen Image, langfristige Strategie und Marke im Vergleich zum nächsten Quartalsergebnis egal waren. Darüber hinaus wurde in Rüsselsheim unentgeltliche Entwicklung für GM gemacht. Und so ging es stetig bergab. Die gleichen Leute haben Saab in einer Rekordgeschwindigkeit vernichtet. Ganz einfach weil sie kein Verständnis dafür hatten, was Marke bedeutet.  Das geschrumpfte Unternehmen Opel war natürlich alleine nicht mehr überlebensfähig und hatte eine viel zu große Entwicklungsabteilung. Viele Mitarbeiter sind gegangen und da sind auch etliche Leistungsträger drunter. Aber es sind auch noch einige da und wenn ich die Studie Experimental sehe, so kann ich mir vorstellen, dass die Talfahrt ein Ende hat. Cool gemacht. Stellantis ist sicher betriebswirtschaftlich nicht minder knallhart wie GM aber im Gegensatz zu GM - mit dem Ziel Opel zu einer Deutschen Marke in ihrem Porfolio zu machen - viel besser strategisch ausgerichtet. Ferdinand Piech hat es damals mit Audi ja auch geschafft. hat aus dem Spießerauto Nr.1  das gemacht was Audi heute ist.

Ich fahre jetzt ne Runde mit meinem GT!
Gruß Hans-Georg
Lebt denn der Leo noch? Fahrgest. Nr. 2822995

Offline RAK

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1411
    • Mein GT
Re: Stellantis
« Antwort #9 am: 14. August 2023, 20:00:41 »
Schön, das so zu lesen,

Optimismus ist Alles , besonders bei opel,  Danke :freu:

Offline Gerald

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1242
    • Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz
Re: Stellantis
« Antwort #10 am: 15. August 2023, 06:45:15 »
dann hoffe ich mal für euch beide und Opel, dass das auch so klappt, wie ihr/man sich das so vorstellt ...
ich habe da leider meine Zweifel.
in spät. 10 Jahren ist Opel Geschichte ...
Gruß Gerald
Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz

Offline Der Kardinal

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2640
  • Nur Fliegen sind schöner
Re: Stellantis
« Antwort #11 am: 15. August 2023, 07:51:11 »
in spät. 10 Jahren ist Opel Geschichte ...

... wir auch !  :flitz:
Grüße vom Kardinal-Thomas

Offline Gerald

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1242
    • Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz
Re: Stellantis
« Antwort #12 am: 15. August 2023, 11:25:36 »
Thomas ... wie kannst du nur ... tztztztz

ich habe gute Gene ...  :zwinker:
Gruß Gerald
Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz

Offline Der Kardinal

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2640
  • Nur Fliegen sind schöner
Re: Stellantis
« Antwort #13 am: 15. August 2023, 18:08:41 »
o.k., war jetzt ´n bischen zu makaber.
Wollte eigentlich nur damit sagen, egal
wieviel Lenze ich noch auf diesem Planet
verbringen darf, ich werde weiterhin aus-
schließlich analoge Opel Fahrzeuge fahren,
vorzugsweise aus der GM-Zeit, es gibt ja
noch einige Exemplare davon...  :zwinker:
Grüße vom Kardinal-Thomas

Offline Ralfi

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 135
Re: Stellantis
« Antwort #14 am: 29. August 2023, 20:20:56 »
Da man ja immer nur einen Teil der Wahrheit kennt, ist es schwierig, sich da einen Reim drauf zu machen, im Detail.

Einfacher wird es, wenn man Tendenzen ansieht und davon ausgeht, dass sie gewollt sind.

2008 war die EU wirtschaftlich betrachtet etwas vor den USA. Heute ist die USA 50% stärker als die EU. Der Ukraine-Krieg
trägt auch dazu bei. Wer hat ihn vom Zaun gebrochen? Und Deutschland hat seinen bisherigen Wettbewerbsvorteil verloren,
günstig Gas aus Russland beziehen zu können.

Wenn man sich ansieht, dass in eBay gern gebrauchte Rechner aus den USA und GB angeboten werden, frage ich mich, werden
da Angebote aus der EU bewusst unterdrückt? Weil das ist auffallend unverhältnismäßig.

Opel hatte eben nicht wie VW den deutschen Staat hinter sich. Und es auf eine Person wie Lopez zu schieben, ist vielleicht einfach,
aber sicher nicht zutreffend. Da müssen schon andere die Fäden im Hintergrund gezogen haben, dass Lopez das tun konnte.

Ich hätte allen bei Opel etwas besseres gegönnt.
GT-Fahren ist eine alte Therapie aus der Zeit der 68er, und dabei völlig drogenfrei.