Autor Thema: Hebelmechanismus für die Schwenkscheinwerfer  (Gelesen 533 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sunny

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 871
  • Seid immer nett zu einander!!
Hebelmechanismus für die Schwenkscheinwerfer
« am: 08. Mai 2021, 09:00:31 »
Hallo!
Habe die Tage mal wieder ein Paar Teile aufgearbeitet, dieses Mal die Hebelmech. für die SSW. Dabei ist mir aufgefallen das einer dieser Hebel etwas schwergängiger war als die anderen aus dem Fundus. Bei genauerem hinsehen und entfernen von Schmutz und Karosseriedichtmasse blinkte etwas aus dem Gehäuse heraus. Ausgepuhlt sah ich dann das die Königin der Niederlande schuld an der Schwergängigkeit war  :grins:
Zu 99% ist ja der SSW - Zug oder der SSW Mechanismus (und deren Einstellung) für Schwergängigkeit verantwortlich und den alten Hasen muss man ja zu diesem Thema nichts sagen. Soll nur ein Tip für die GT`ler sein die sich noch nicht so gut mit der Materie auskennen wo man Fehler suchen kann.
Gruß & schönes Wochenende Sunny!

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 836
  • Auch Arme haben Beine!
Re: Hebelmechanismus für die Schwenkscheinwerfer
« Antwort #1 am: 12. Mai 2021, 22:24:04 »
Moin!
Ich habe mich noch nie ernsthaft mit dem Thema beschäftigt weil meine Scheinwerfer problemlos auf und zu schwenken.
Aber wenn das Thema gerade offen ist...
Sollte man den Mechanismus irgendwann mal schmieren? Und wenn ja, wie kommt man da am Besten ran ohne die ganze Lampe auszubauen?
Danke euch schonmal  :tumb:
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!

Offline GT1100

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 320
  • Ich steh dazu!
Re: Hebelmechanismus für die Schwenkscheinwerfer
« Antwort #2 am: 13. Mai 2021, 06:00:15 »
Hi Brandy

In den Radhäusern rechts und links sind doch so kleine fast dreieckige Deckel diese schraubt man ab und man kommt weitgehend an die Verriegelungsmechanik (Schubstange) :lupe:.Jetzt sollte man mit Spray(mit Sprührohr) an die nötigen Stellen kommen. Nun um sich einigermaßen dort zu bewegen ist es vielleicht gut das Rad abzuschrauben. :tumb: Nun von oben braucht man nur den oberen Deckel der Lampe abschrauben und man kommt auch da an ein paar zu schmierenden Stellen.

Gruß GT 1100 Michael :flitz:


Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 5925
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Hebelmechanismus für die Schwenkscheinwerfer
« Antwort #3 am: 13. Mai 2021, 07:43:06 »
Wenn man die Scheinwerfer halb schwenkt, kommt man von oben schon an das meiste ran.
Sollte die Mechanik stark verschmutzt sein, vorher mit Bremsenreiniger ausspülen.

Zum Schmieren hilft etwas Sprühfett Wunder.  (langes Sprührohr verwenden)

Hier folgende Punkte einsprühen:
 Mitte /oben vor und hinter dem Zahnkranz 
Die Welle, dazu seitlich hinter den Antriebsarm sprühen
Die Verriegelung jeweils seitlich /oben

Es ist sinnvoll, dazu den Zug auszuhängen.

Direkt an der Stange die Scheinwerfer ein paar mal öffnen und schließen.
Schmieren ggf. wiederholen

Dann den (ausgehängten)  Zug über den Hebel bewegen, sollte der schwer laufen, kann man es auch mit Fett versuchen, das hilft aber meist nicht viel.
Wenn die Isolierschicht (Hülle) verletzt ist, läuft Wasser rein und es fängt an zu rosten.

War bei mir auch der Fall, ich hab ihn ausgebaut, mit Röstlöser (WD40, Caramba, Brunox ...) gespült.
Diese Mittel entrosten und reinigen, haben aber keine richtige Schmierwirkung
Mit Bremsenreiniger ausgewaschen.
Die defekte Hülle mit Schrumpfschlauch ersetzt.
Danach wieder mit Sprühfett geschmiert.

War anschließend viel besser, aber nicht so gut wie ein Neuer.  :zwinker:
Wenn in der Hebelmechanik nicht gerade ein Vermögen an Geldstücken steckt, passiert in der Regel nicht viel, denn das Ding hat so viel Spiel.   :pfeif:
Etwas Öl / Fett schadet aber auch da nicht  :zwinker:
Gruß Reiner

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 836
  • Auch Arme haben Beine!
Re: Hebelmechanismus für die Schwenkscheinwerfer
« Antwort #4 am: 24. Mai 2021, 16:35:39 »
Danke für dir Tipps!
Dann "flute" ich erstmal alles bei halb offenen Scheinwerfern mit Schmierfett.
Bisher gibt's keine Probleme, das Schwenken geht auch noch recht leicht.
Aber lieber vorher fetten als später entrosten  :zwinker:
Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!