Autor Thema: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung  (Gelesen 14212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1461
  • Zeit für einen GT hat man immer.
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #15 am: 01. November 2023, 16:58:23 »

Müssen die vorderen Zylinderkopfschrauben auch mit raus


Kommt darauf an Motor 1.Serie, oder 2. Serie :kaffee:



Links Steuergehäuse 1.Serie, ohne Schrauben Zylinderkopf.
Rechts Steuergehäuse 2.Serie, mit Schrauben Zylinderkopf, :lupe:

Und ja, die Ölwanne ganz ausbauen, und am besten auch den Zylinderkopf..... :zwinker:

Gruß
Eberhard


Offline Kalle356

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 127
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #16 am: 01. November 2023, 17:56:35 »
Habe die erste Serie ,die mit der zusätzlichen Korkdichtung am Steuergehäuse/Zylinderkopf.

Offline Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 6524
  • GT ready to run
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #17 am: 01. November 2023, 19:21:03 »
Ich hatte das einmal bei eingebautem Motor versucht. Das war vielleicht eine Herausforderung!
Da ist nämlich ein Dorn am Motorblock wo das Steuergehäuse drauf muss.



Und dann noch das Gefummel mit der Kette und dem Spanner  :no:

Wenn da der Kopf oben ist, ist das eine furchtbare Fummelei und das Risiko dass es da oben nicht dicht wird hast du auch noch.
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline Kalle356

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 127
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #18 am: 02. November 2023, 12:01:50 »
Nun ja dann lassen wir dieses Projekt noch ein wenig reifen und gedulden uns und harren der Dinge die da kommen werden.

Was anders.

Bei dem Tachoanschluss der Winkel ist es auch undicht da gibt es auch bei den Händlern neue Dichtungen und sogar neue Winkelstücke es ist auch etwas ausgeschlagen mein montiertes Winkelstück. reiche da neue Dichtungen oder...
Wie sind da euere Erfahrungen.

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2578
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #19 am: 02. November 2023, 14:03:09 »
Der Dorn den Peter meint ist ein Passstift. Da gibt es zwei davon und man kann die vorsichtig durchschlagen und das Steuergehäuse dann demontieren. Ob man sie im eingebauten Zustand auch wieder rein bekommt muss man sehen.

Aber ZK demontieren ist wohl die sichere Lösung.

VG Simon

Offline ER 55

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1461
  • Zeit für einen GT hat man immer.
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #20 am: 02. November 2023, 14:16:15 »
Wenn Kühler, Lichtmaschine demontiert sind, eventuelle Schrauben Zylinderkopf oben weg sind, dieser abgebaut ist, Ölwanne abgebaut, das untere Keilriemenrad weg ist, spielen die Bolzen nur eine zentrierende Funktion. Das Steuergehäuse lässt sich abnehmen.

Es geht, umständlich ja, aber es geht. Natürlich ist das ganze in einem Motorständer einfacher,

Gruß
Eberhard

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 7384
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #21 am: 02. November 2023, 17:07:15 »
Meist wird die Schraube unter (hinter) der Wasserpumpe vergessen
Gruß Reiner

Online gt19692x

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 579
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #22 am: 02. November 2023, 19:30:40 »
Die 13 Schrauben ,auch die versteckte die innerhalb der Wasserpumpe steckt entfernt ,

Hat er oben geschrieben dass er sie entfernt hat!
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Offline Kalle356

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 127
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #23 am: 11. November 2023, 17:39:26 »
So ihr lieben die Steuergehäusedichtungen sind getauscht bei eingebauten Motor es war schon eine Fummelei wie beschrieben hat aber geklappt die genauen Einzelheiten kann ich gerne für Interessierte  bei Bedarf durchgeben, aber besser ist es den Motor auszubauen.
So jetzt zu nächsten Problemchen.
Die  weiße Kontrollleuchte für die Scheinwerfer ist genau falsch herum geschaltet. d.h. bei zugeklappten Scheinwerfer ist sie an und wenn sie aufgeklappt sind ist sie aus .Ich weiß jetzt nicht genau welcher der Mircoschalter der dafür zuständig ist und wie man dass beheben kann am besten ohne die Scheinwerfer  auszubauen ,ich hatte mal mit einem erfahrenen GT Kollegen gesprochen der meinte ein Umkehrrelais wäre eine Möglichkeit das zu beheben oder wie sollte man darangehen.
und zweitens kann es sein das mein GT der im Armaturenbrett eine Öldruckanzeige hat gar kein Öldruckschalter der den Druck misst hat die Anzeige geht und darin ist auch eine Kontrolllampe verbaut die ausgeht wenn der Druck da ist, es ist ein Motor der ersten Serie .   

Offline Joschi

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 83
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #24 am: 12. November 2023, 22:52:07 »
Die weisse Kontrollleuchte sollte nur leuchten solange die Scheinwerfer in Bewegung sind. Sobald sie ganz geöffnet oder geschlossen sind ist die Kontrolleuchte wieder aus. Bei dir scheint der Kontakt nicht zu funktionieren wenn die Scheinwerfer zu sind.
Bei meinem GT leuchtete die weisse Kontrollleuchte auch so lange die Scheinwerfer an waren.
Irgendjemand hatte in grauer Vorzeit an der Armaturenverkabelung eine Brücke regelrecht reingezwirbelt. Hatte vermutlich keine Ahnung von der Funktion der Kontrollleuchte.
Kontrolliere mal ob die Verkabelung da passt.

Auch der Motor der 1. Serie hat einen Öldruckschalter verbaut. Die Anzeige war vor dem Austausch der Elektrik und Reinigung der Kontakte oft falsch und wechselte mal von ganz niedrig zu ganz hoch hin und her.

Wünsche weiterin viel Spass bei der Resto.

Servus
Joschi

Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2211
  • Rost ist ein Arsch1och
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #25 am: 12. November 2023, 23:33:43 »
Ist natürlich erfrischend, so richtig querbeet Fragen zu streuen, so kann man sich wenigstens genug Text zusammensuchen.

https://gtforum.de/index.php?topic=259603.msg1741586#msg1741586

Offline GT-Yeo

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2180
  • Nicht einmal Fliegen ist schöner !
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #26 am: 13. November 2023, 07:37:58 »
Moin,

@Karl-Heinz:
Was macht denn die Bremse - ist das Problem weg, sonst sollten wir nochmal überlegen.

Bzgl. Öldruckanzeige:
Schau einfach mal ob bei dir auf der Beifahrerseite im Motor ein Geber mit einem oder zwei Kabel angeschlossen ist.
Ein Kabel -> nur Kontrollleuchte

VG




Offline Kalle356

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 127
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #27 am: 28. Januar 2024, 18:09:53 »
 Danke der Nachfrage
Das Problem mit der Bremse ist erledigt es war wohl ein kleiner Schlag in der linken Bremsscheibe hat mit der erfahrene FOH hier vor Ort gesagt nach dem ich über seinen Prüfstand gefahren bin wo her auch immer, aber nach Austausch der Scheiben ist es besser. Mit Andreas steh ich im Kontakt wegen der Kontrollleuchte da arbeiten wir dran, wenn es angenehmer draußen ist. Habe mich heute mal wieder ans Steuer gesetzt und so ca.60 km gefahren so richtig dicht ist der Motor immer noch nicht … Es waren schon einige Öltropfen drunter zusehen als ich mal drunter geschaut habe es ist ein Motor der ersten Serie die ja immer nicht ganz dicht sind  hier ja schon geschrieben worden ist aber wieviel darf es den sein ? was drunter zu sehen ist

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 7384
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #28 am: 29. Januar 2024, 06:23:25 »
Habe mich heute mal wieder ans Steuer gesetzt und so ca.60 km gefahren so richtig dicht ist der Motor immer noch nicht … Es waren schon einige Öltropfen drunter zusehen als ich mal drunter geschaut habe es ist ein Motor der ersten Serie die ja immer nicht ganz dicht sind  hier ja schon geschrieben worden ist aber wieviel darf es den sein ? was drunter zu sehen ist

Ja, die älteren Motoren, ohne die beiden Inbusschrauben, sind schwerer dicht zu bekommen, sollten aber schon dicht sein.
Wenn es tropft, ist es eigentlich schon zu viel.  :zwinker:

Siehst Du wo es raus läuft?
Gruß Reiner

Offline Kalle356

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 127
Re: Probleme / Schwierigkeiten nach den ersten Sommer der Restaurierung
« Antwort #29 am: 29. Januar 2024, 06:45:29 »
Nein Noch nicht denke dass ich mich am Wochenende oder nach spätestens Karneval darum kümmere den Motor abzudampfen und dann mal nach schaue wo es feucht wird.