Autor Thema: Der elektrische Retro-Manta  (Gelesen 3045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Andreas

  • GT Forum Supporter
  • Moderator.
  • Beiträge: 4647
  • Haben ist besser als Brauchen !
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #15 am: 20. Mai 2021, 20:32:51 »
Ist ja alles ganz nett. Nur leider sind die Rohstoffe für die verwendete Akkumulatorentechnik momentan genauso endlich wie das gute Öl. Wenn nicht sogar endlicher...
Und die Gewinnung eine große Sauerei.
Erzählt natürlich keiner - wie auch. Hat niks mit Kobolden zu tun..

Nur die Brennstoffzelle kann die Alternative sein.
Sportwagen?
Bitteschön - die Nathalie von Gumpert...
https://www.rolandgumpert.com/
Lamp in Lamp out - Andreas
CiC GT Passion - Mitglied im Dachverband

Offline opelgt59

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 238
  • Old GT's never die
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #16 am: 21. Mai 2021, 12:01:21 »
Ich glaube, Lück hat vollkommen recht, daß es dieses Auto so nie geben wird. Der Entwurf ist über 50 Jahre alt und so heute nicht mehr zulassungsfähig,
ausserdem gibt es bei PSA keine Heckantriebmodelle, die man als Plattform verwenden könnte. Ich halte das Ganze für einen PR-Gag von Opel, wie schon
den GT2 oder die geplante Umbennenung des hässlichsten Opels aller Zeiten, dem Signum, in Kapitän

Wenn man dann ähnliche "Retromobile" betrachtet wie den NEW BEETLE, MINI ONE oder FIAT 500, so sieht man zwar gewisse Ähnlichkeiten mit den
Originalen, aber es ist trotzdem nicht Dasselbe.

Gestern Vormittag habe ich zufällig den Postboten mit seinem Streetscooter vorbeifahren sehen/hören. Der "Motorsound" hat mich sofort an meinen
letzten Zahnarztbesuch erinnert, und sowas möchte ich nicht in meinem Auto haben.

Auch der Beitrag von Andreas ist vollkommen richtig, daß die Rohstofflage für Batterien, aber auch für E-Motoren, einen vollständigen Ersatz der aktuellen
Verbrenner durch E-Mobile unmöglich macht. Ich kann mich an einen Artikel im STERN in den 70er Jahren erinnern, in dem berichtet wurde, daß BMW und
Daimler Benzinmotoren auf Wasserstoff als Kraftstoff umgebaut und serienreif hatten. Davon hat man aber nie wieder etwas gehört.
Ob das wohl irgendwie mit der jeweiligen Großaktionärsstruktur zusammen hing? Oder war Wasserstoff schon damals zu teuer als Kraftstoff?

Gruß
Carsten

Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2068
  • Rost ist ein Arsch1och
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #17 am: 21. Mai 2021, 12:54:28 »
Hier noch ein paar Infos zum Manta.
Schade ist nur, daß man den als Neuwagen nicht mehr so schön bauen können wird, weil viele Details davon heute nicht mehr zulassungsfähig sind.

Warum die aber die Buchstabenkombination "GSE" so im Beritt haben, verstehe ich nicht.

Der A-Manta war in der Königsklasse der "GTE", die Bezeichnung "GSE" hatte man beim Commodore B und beim Monza A2.
Und beim B-Manta waren es am Ende GSi.
Vermutlich waren die Schreiberlinge so vom "E" geblendet, daß alles Andere Buchstabensuppe wurde.

GTE hätte ich jetzt besser passend gefunden, meinetwegen GT in Kleinbuchstaben.

https://www.automobilwoche.de/article/20210520/NACHRICHTEN/210529995/1276/gse-elektromod-opel-nennt-details-des-e-manta?utm_source=mailchimp&utm_medium=newsletter&utm_campaign=nachrichten


Das mit den Wasserstoffautos von damals war problematisch in der Speicherung. Man sah es halt auch als gefährlich genug an, die Finger erstmal davon zu lassen.
Hätte man ja 30 Jahre später wieder aufnehmen können, aber da hatte man ja den Elektrowahn und wenn man heute Wasserstoff ins Auto bringen würde, dann wohl eher in einer Brennstoffzelle, als denn als "Verbrenngas".
Das Verbrennen ist ja heute das Böse.


Offline Lück

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 3238
  • GT Club Südwest Dachverband Mitglied
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #18 am: 21. Mai 2021, 13:11:28 »
Warum die aber die Buchstabenkombination "GSE" so im Beritt haben, verstehe ich nicht.

Der A-Manta war in der Königsklasse der "GTE", die Bezeichnung "GSE" hatte man beim Commodore B und beim Monza A2.
Und beim B-Manta waren es am Ende GSi.
Vermutlich waren die Schreiberlinge so vom "E" geblendet, daß alles Andere Buchstabensuppe wurde.

Grundsätzlich bin ich da zwar bei Dir, aber das GTE nageln ja mittlerweile Fugen-Ferdl's Nachkommen an ihre kantigen Kisten. (Hybrid-Versionen)
Davon wollte man sich wohl abgrenzen, zumal es ja auch noch GSi in der aktuellen Modellpalette gibt (Insignia GSi).

Und natürlich ist der Manta GSE auch somit eindeutig vom Manta GT/E abgegrenzt.
Gruss aus dem Saarland - Stefan
Neben unbegrenztem Wissen und absoluter Fachkompetenz sind auch Humor und Ironie Bestandteil meiner Beiträge. Ich bitte, dies beim Lesen zu beachten!

Offline Stiwie

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 181
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #19 am: 21. Mai 2021, 13:21:04 »
Moin,
noch mal zu Andreas Bericht. Hier hat Herr Gumpert ein Fahrzeug entwickelt das Methanol tankt. Das Methanol stellt mittels elektrochemischer Reaktion die Energie breit. Das Methanol wir aufgespaltet und der Wasserstoff für den Antrieb verwendet.

Dieses ist ein Unterschied zu den Wasserstofffahrzeugen.
GT-liche Grüße
Stiwie
GT Club Bremerhaven/Bremen

Offline Gerald

  • GT Forum Supporter
  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1191
    • Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #20 am: 22. Mai 2021, 11:29:30 »
GTE darf nicht mehr verwendet werden
das Kürzel wurde an VW abgetreten und wird beim E-Golf angebracht ...
Gruß Gerald
Opel GT Stammtisch Saar / Pfalz

Offline MiieZ

  • GT Fahrer
  • Beiträge: 18
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #21 am: 22. Mai 2021, 16:23:51 »
Kommende Fahrzeuge orientieren sich ja an Konzepten...Mal gucken was übernommen wird... :bier1:

Offline Brandy

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 844
  • Auch Arme haben Beine!
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #22 am: 24. Mai 2021, 17:37:46 »
Dieser toll gemachte Manta kommt nicht in irgendeiner Serie.
Wie genial war dagegen der GT concept von vor ein paar Jahren, und der war neu entwickelt, hatte ein paar wirklich neue Ansätze und Ideen und wäre ein Sympathieträger par excellence geworden.
Und hat man ihn gebaut? Eben. Den GT concept hätte ich sofort bestellt, den Manta wird man aus oben genannten Gründen (Crashforschriften, Umbau aus einem alten Fahrzeug etc.) niemals als Serienfahrzeug sehen.
Ist aber nur meine Meinung, Opel darf mich gerne vom Gegenteil überzeugen.  :wink:

Viele Grüße aus FFB!
Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt!

Offline Projekt-3

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 1231
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #23 am: 24. Mai 2021, 18:48:42 »
Moin ,
Gerade erst hier reingelesen ;

Also was diesen Manta A Umbau angeht , ja so gehen Emotionen  :tumb:

An die welche hier so negativ über E-Mobilität schreiben _ schon mal selbst Erfahrungen gesammelt oder nur Stammtisch nachgeplappert ??
Ich fahre seit 4 Jahren im Alltag zu 100% elektrisch und das sind mittlerweile 120.000 km !
Ich würde niemals mehr auf einen Verbrenner zurückgehen solch einen Spaß macht das E fahren ,einfach mal ein eigenes Urteil bilden anstatt Vorurteile zu pflegen ! :zwinker:
Zu Wasserstoff sag ich mal nichts ; nur soviel wer da auf bezahlbare Großserie wartet - der kann warten ... :DIN:
Du kannst es dir vorstellen ...also kannst du es bauen !

Leuchtturm muss sein!IG-NORDLICHT
Homepage: http://www.ig-nordlicht.de
Mailto:



Offline Juergen

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2068
  • Rost ist ein Arsch1och

Online GastOn

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 436
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #25 am: 08. Juli 2021, 19:08:52 »
Dazu passt dann ja auch diese Meldung

Opel will bis 2028 vollständig elektrisch werden

https://www.google.com/amp/s/www.stern.de/amp/auto/opel-will-rein-elektrisch-werden---sogar-der-kultwagen-manta-30608306.html
Gruß Ralf

Offline simon19

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 2417
  • old opels never die! they only go faster!!!
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #26 am: 09. Juli 2021, 08:30:10 »
Ich würde den Elektro Manta kaufen wenn er schön wird. Und dann auf 2.4 Liter cih mit Doppel Weber umbauen :lach:

VG Simon

Offline 246GT

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 487
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #27 am: 09. Juli 2021, 10:20:56 »

Klasse Idee, da wäre ich dabei - wenn er schön wird. Einspritzer ginge zur Not auch.

Gruß, Hans-Georg
Lebt denn der Leo noch? Fahrgest. Nr. 2822995

Online Rip

  • GT Fahrer.
  • Beiträge: 5889
  • GT ready to run
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #28 am: 09. Juli 2021, 14:16:27 »
Ich würde den Elektro Manta kaufen wenn er schön wird. Und dann auf 2.4 Liter cih mit Doppel Weber umbauen :lach:

 :lach: :lach: :lach:
Gruß Peter
Die gewonnene Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes  

Offline Reiner

  • Moderator.
  • Beiträge: 6124
  • GT 16V (C20XE) & 1900 US GT
    • opelclub-schwarzwald-baar
Re: Der elektrische Retro-Manta
« Antwort #29 am: 09. Juli 2021, 15:23:03 »
und dann zum Tüv, H-Kennzeichen machen.   :flitz:
Gruß Reiner